Zum Hauptinhalt springen

Dienstag,16. März 2021 19:00 bis 21:15 Uhr

Plastische Chirurgie in der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden

Plastische Chirurgie in der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden - Ein Webseminar (nicht) nur für Wundexperten

Die Versorgung akuter und chronischer Wunden sowie die Weichteildeckung mit Wiederherstellung von Form und Funktion der Körperoberfläche sowie der Extremitäten sind das primäre Ziel der Plastisch-Rekonstruktiven Chirurgie. Nicht nur in der Traumatologie, Orthopädie und Verbrennungschirurgie, sondern auch nach onkologischer Resektion von Weichteiltumoren oder bei ausgedehnten Dekubitalulzerationen stellt dieser die Chirurgin oder den Chirurgen oftmals vor große Herausforderungen. Diese ergeben sich vor dem Hintergrund des Erhalts der bestmöglichen Funktionalität bei gleichzeitig ästhetischer Formrekonstruktion. Hier liegt die Schnittstelle chirurgischer Fachdisziplinen mit der Plastischen Chirurgie, welche gerade im Behandlungspektrum der Wundheilungsstörungen einen elementaren Stellenwert einnimmt.
Die Sanierung akuter und chronischer Wunden und Wundheilungsstörungen erfordert ein individualisiertes operatives Therapieregime. Die Planung der anschließenden Defektdeckung orientiert sich von technisch leicht durchzuführenden hin zu komplexen Operationsoptionen. Neben den Anforderungen durch den jeweiligen Weichteildefekt sind hierbei patientenbezogene Faktoren zu berücksichtigen. Frühzeitig sollte die Verlegung von Patienten mit ausgedehnten Wunden und Wundheilungsstörungen in spezialisierte Zentren erfolgen. Am Beispiel der unteren Extremität und des Gesäßes soll in diesem Webseminar die rekonstruktive Leiter der Plastischen Chirurgie besprochen und die schrittweisen Behandlungsoptionen erörtert und diskutiert werden.

Die Veranstaltung wurde mit 2 Rezertifizierungspunkten von der ICW/TÜV Zertifizierungsstelle bestätigt (2021-R-eL-Web-29).

Weiterführende Informationen und Anmeldung


Referent: Priv.-Doz. Dr. med. Heiko Sorg, MHBA