2. WUNDSlam®

Die Fortsetzung des WUNDSlam by ORGAMed Dortmund ist gelungen!

Wir freuen uns, Ihnen hier über den erfolgreichen Verlauf des 2. WUNDSlam am 16. September 2017 berichten zu können. Unverändert wurde das Konzept des WUNDSlams diesmal in Köln neu aufgelegt: Sachverständige Slammer behandeln das Thema Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden  mit Wortwitz und viel Amüsement. Erlaubt waren wir immer aller Formen von Präsentation wie Gesang, Gedicht, Tanz und Vortrag, alleine oder in einer Gruppe. Nur die Zeit für die Präsentation ist auf maximal 10 Minuten begrenzt.  

Das Team unseres Kooperationspartner für die Durchführung, Wundmanagement Köln unter der Leitung von Inga Tischner-Hoffmann, hat als wundervolle Location das Kölner Künstlertheater organisiert, ein amüsantes Programm mit tollen Teilnehmern zusammengestellt und ein großes Publikum mobilisiert.

Als Slammer waren dabei:

Die Liebe hat an diesem dollen Abend in Kölle gesiegt und wurde vom Publikum mit dem lautesten Applaus beklatscht: Nadja Schollmeier ist die Siegerin des 2. WUNDSlam! Wir gratulieren!

Ein großes Dankeschön geht an Klaus Meier, der den Siegerpokal erstellt hat, der nun als Wanderpokal alle Sieger bis zum jeweils nächsten WUNDSlam begleiten wird.

Durch die Veranstaltung führten von der Moderatoren-Couch aus: Inga Hoffmann-Tischner, Wundmanagement Köln und Carsten Hampel-Kalthoff, ORGAMed Dortmund. Die Schirmherrschaft hatte die Initiative Chronische Wunden (ICW e.V.) übernommen. Frau Veronika Gerber sprach ein Grußwort. Prof. Dr. Volker Großkopf leitete die Publikumsbewertung. Anschließend wurde gerockt mit der Band Backdoor Connection.

Wir freuen uns sehr, dass diese Veranstaltungsform nach dem Debüt in Dortmund in 2016 eine erfolgreiche Fortsetzung gefunden hat. Wir sind also hochmotiviert, auch in 2018 wieder einen WUNDSlam zu veranstalten. Ort und Termin geben wir bald bekannt.

Fotosö: Johannes Dudek www.xtraqueer-photography.de